Aufstellungen

 

S Y S T E M -   U N D   F A M I L I E N A U F S T E L L U N G E N 


nach der Systemtherapie von V. Satir, B. Hellinger u.a.


"Wer seine Eltern liebt, liebt seine Vergangenheit.

Wer seine Vergangenheit liebt, liebt sich Selbst.

Wer sich Selbst liebt, liebt auch andere.
"

Craemer



O R D N U N G E N   D E R   L I E B E 


Wann Liebe krank machen und wann Liebe heilen kann

Im Laufe des Lebens erfährt jede/r von uns Beziehungskrisen (z.B. bei Trennung, Problemen mit den Eltern oder Kindern) oder psycho-somatische Krankheiten bei sich oder Familienangehörigen.

Manche dieser Krisen und Krankheiten entstehen durch systemische Verstrickungen, die zumeist nicht bewusst sind. Jeder wird in seine Ursprungsfamilie hineingeboren und ist in ihr an alle Mitglieder durch die Bindungskraft der primären Liebe gebunden. Diese familiären Bindungen unterliegen bestimmten Gesetzen.

Werden sie nicht beachtet oder verletzt, entsteht eine bleibende, manchmal generationsübergreifende Störung, auch wenn uns dies vordergründig nicht bewusst ist. Wurden z.B. in der Schicksalsgemeinschaft Familie frühere Mitglieder nicht geachtet, ausgeklammert oder vergessen, sorgt ein "Familien-Gewissen" für einen Ausgleich, meist im Schlimmen. Ein späteres Mitglied identifiziert sich unbewusst mit dem ausgeklammerten Früheren, übernimmt blind sein Schicksal, seine Schuld oder seine Rache.

So trägt jeder ein inneres Bild seiner Ursprungsfamilie in sich.


K O N F L I K T L Ö S U N G E N   I N   F A M I L I E   U N D   B E R U F 


Mit Hilfe der Methode der Familienaufstellung kann jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer erfahren, was in der Familie, der Partnerschaft oder im Beruf zu Problemen, Krisen oder Krankheiten führen kann. Systemische Verstrickungen können erkannt und Identifizierungen gelöst werden.

Damit kann das innere Bild der (Ursprungs-)Familie "in Ordnung" gebracht und neu verinnerlicht werden, so dass es als Kraftquelle für Lösungen wirken kann. Das Stellen der eigenen Familienkonstellation ist ein bewegendes emotionales Erlebnis, das noch lange nach der Arbeit seine Wirkung weiterentfaltet.

Auch wer als Stellvertreter dabei ist, ohne selbst aufzustellen, wird von den Themen bewegt, die in ihrem/ seinem Leben wichtig sind und reich beschenkt mit Einsichten in systemische Zusammenhänge.


E I N E   L I E B E S -   U N D   F R I E D E N S A R B E I T ,   D I E   H E I L T . 



Systemische Aufstellungen

sind eine erfolgreiche Methode, um Veränderungen oder Konflikte besser bewältigen zu können.

Sie eignen sich insbesondere für:

Konflikte in Beruf, Partnerschaft und Familie
Kommunikationsprobleme
Entscheidungssituationen
Gesundheitliche Probleme
Organisationsentwicklung


A B L A U F   E I N E R   S Y S T E M I S C H E N   A U F S T E L L U N G : 

Das ist eine der faszinierendsten Kurzzeittherapieformen der letzten Jahre.

Die Herkunftsfamilie des Klienten – also dessen wichtigste Wurzeln –, aber auch seine Gegenwartsfamilie stehen dabei im Vordergrund der Reflexionen und des Aufstellungsgeschehens.

Ein kurze Beschreibung zur Abfolge einer Systemischen Aufstellung möge dies illustrieren:


Anmeldung bei einem Seminar oder einer Wochenendgruppe.
Erledigung der im Vorfeld gestellten Aufgaben: Informationen einholen über jene Personen, die mögliche Beteiligte an einem unstimmigen Beziehungsgeflecht sind (wer gehört zum Familiensystem, wer wurde ausgeschlossen, wer hat besonders schwere Schicksale etc.).
Gruppenarbeit (Gruppenleiter/ Therapeut und 10 bis 20 Teilnehmer): Wer aufstellen will (im Folgenden "Klient" genannt), wählt andere Gruppenteilnehmer für bestimmte Personen aus seinem "System" (im Folgenden "Stellvertreter" genannt; z.B. Mutter, Vater, Kind, Onkel, Chef, Arbeitskollegin; auch verstorbene Personen gehören zum System und können aufgestellt werden) oder als Platzhalter ("Die Arbeitsaufgabe", "Das Geheimnis", "Die Einsamkeit", "Die Belastung", „Die Angst“).
Diese Stellvertreter werden zueinander in Beziehung aufgestellt, wobei der Aufstellungsplatz und die Entfernungen der Stellvertreter zueinander bereits wesentliche Informationen über das System geben. Und dann beginnt das Geheimnisvolle: Ohne irgendetwas über jene Personen zu wissen, die sie darstellen, nehmen die Stellvertreter körperliche Empfindungen oder Gefühle der von ihnen in diesem System dargestellten Personen wahr. Durch gezielte Fragen oder Aufforderungen klärt der Therapeut/ Aufstellungsleiter die Wahrnehmungen der Stellvertreter. Diese sind nicht Schauspieler in einer "Rolle", sondern berichten über Empfindungen. Das Erlebte kann beim Klienten starke Emotionen auslösen (Betroffenheit, Weinen, Gefühlsausbrüche) und führt zu einem spontan einsetzenden "Reinigungsprozess". Im optimalen Fall empfindet der Klient das Geschehen als Aussöhnung.
Am Ende der Aufstellung werden dem Klienten einfache Sätze angeboten, um die neuen Ordnungen der Liebe zu verdeutlichen.


Die Mischung aus Erkenntnis, Emotion und Liebesstreben ist offensichtlich in der Lage, psychische Blockaden zu lösen. Klienten berichten in hohem Übereinstimmungsgrad vom Gefühl, als sei eine große Last von ihnen abgefallen. Die Wirkungen sind nachhaltig und wirken sich auch auf andere Verstrickungen im Leben des Betroffenen positiv aus (z.B. Beziehung zum eigenen Partner).


T I P P S   Z U   A U F S T E L L U N G E N 

Wählen Sie ausschließlich einen Kurs, dessen Leitung eine fundierte und/oder breit gefächerte Ausbildung hat (z.B. Psychotherapeut/in).
Nehmen Sie die Vorbereitungsphase ernst (Eigenanalyse, Datensammlung).
Beachten Sie den Hinweis des Gruppenleiters, dass Psychopharmaka, Alkohol, Drogen usw. Ausschließungsgründe für eine Teilnahme an der Systemischen Aufstellung / Familientherapie sind.
Teilen Sie dem Gruppenleiter unbedingt mit, falls Sie akut oder in früheren Jahren behandlungsbedürftige psychische Probleme hatten.


(aus "Empfehlungen zur Psychotherapie")


Z U   D E N   S E M I N A R E N : 

Der Schwerpunkt der Seminare liegt im Aufstellen von Familien- oder Arbeitssystemen u.a.

Aufstellungen bieten die Möglichkeit, unmittelbar mit dem inneren Wissen und den Dynamiken in Familien und Systemen in Kontakt zu kommen.

Im "wissenden Feld" der Aufstellung werden sowohl, die im System wirksamen Kräfte, als auch Wege für gute Lösungen deutlich.

Dieser Prozess berührt mitunter tief.

Neue Zugänge zu bisher unlösbar scheinenden Problemen eröffnen sich. Auch innere Konflikte, schwierige Entscheidungssituationen und wichtige Lebensziele können durch Aufstellungen in einem neuen, klareren Licht gesehen werden.


T E I L N E H M E R Z A H L : 

Die Teilnehmerzahl der Seminare liegt in der Regel bei 8 - 10 Teilnehmer/Innen.

Zu den Terminen geht es
hier.


Anfahrt    Kontakt    Impressum